Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

NEWSLETTER 01/2020
@ regionale Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT Brandenburg


Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e. V.
#1 SmartFilmSafari 2020/21#2 Präsenzstelle Schwedt | Uckermark im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT#3 Neue Regionale Koordinatorinnen im Netzwerk Zukunft#4 Good Practice Beispiele von SIEGEL-Schulen gesucht#5 Schulprobleme aus Sicht von Schulleitungen
#6 Kurzmeldungen
#1: SmartFilmSafari 2020/21
Interessiert an kreativen Projekten mit Unternehmergeist? Auf der Suche nach einem Schulprojekt, das teils auch online und digital geht. 

Bis zum 13. November 2020 können Schüler/-innen zusammen mit einer betreuenden Lehrkraft am Handyfilm-Wettbewerb „SmartFilmSafari“ teilnehmen. Der regelmäßige Wettbewerb des Netzwerks Berufswahl-SIEGEL steht dieses Jahr unter dem Slogan „Berufsbild Gründer: Von der Idee zum Startup“.

Schülerteams denken sich eine Geschichte aus und entwickeln ein Storyboard für einen Kurzfilm, z. B. über die eigene Schülerfirma oder andere innovative Startups. Unter den eingesendeten Bewerbungen wählt eine Jury fünf Teams mit den besten Filmideen aus. Die Gewinnerteams setzen dann ihr Storyboard zusammen mit Filmprofis an ihrer Schule in einen Handyfilm um und besuchen im Anschluss für zwei Tage Berlin, u.a. mit Besuch in der Deutschen Kinemathek. Die Filme werden auf YouTube gezeigt.

Weitere Infos und Anmeldung

#2: Präsenzstelle Schwedt | Uckermark im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT   
Die Präsenzstelle Schwedt | Uckermark der Hochschulen des Landes Brandenburg startete im Jahr 2019 einen neuen Arbeitskreis, der nun auch im bundesweiten Verbund von SCHULEWIRTSCHAFT steht.

Die Ziele des Arbeitskreises sind die Vernetzung von Schülerinnen und Schülern, Studierenden, Unternehmen und ebenso von Bürgerinnen und Bürgern untereinander im Rahmen der Wissenschaftslandschaft des Landes Brandenburg.

Tätigkeitsschwerpunkte sind die Berufs- und Studienorientierung, Fachkräftesicherung, Wirtschafts- und Forschungsförderung sowie Wissenschaftssensibilisierung. Um Synergien zu entwickeln, will die Präsenzstelle alle wichtigen Stakeholder der Region in die Arbeit einbeziehen.

Das Netzwerk Zukunft heißt den Arbeitskreis herzlich willkommen bei SCHULEWIRTSCHAFT!

Website der Präsenzstelle Schwedt | Uckermark
#3: Neue regionale Koordinatorinnen im Netzwerk Zukunft
Das Netzwerk Zukunft ist überall in Brandenburg zu Hause. Unsere regionalen Koordinatoren und Koordinatorinnen engagieren sich in allen Landkreisen für eine gute berufliche Orientierung und wirken in den regionalen Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT mit.

In diesem Jahr gab es zwei Veränderungen. Andrea Zimmermann ist neue Ansprechpartnerin für Anliegen in den Landkreisen Uckermark und Barnim. Für die Landkreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel hat Michaela Klothen die Rolle übernommen. Die beiden Koordinatorinnen und Lehrerinnen freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen in den Regionen.

Kontakt:

andrea.zimmermann@netzwerkzukunft.de
michaela.klothen@netzwerkzukunft.de 

netzwerkzukunft.de/ueber-uns/unser-team/
#4: Good Practice Beispiele zu beruflicher Orientierung 
Wenn Sie Lehrkraft an einer Schule mit hervorragende Berufs- und Studienorientierung sind, dann haben Sie sicherlich viele gute Tipps für andere Schulen. Teilen Sie Ihre Tipps zur beruflichen Orientierung auf der neuen Plattform „Good Practice Beispiele“ des Netzwerks Berufswahl-SIEGEL.

Sie können dort vorstellen, womit sie besondere Erfolge erzielt haben, z. B. im Hinblick auf berufliche Orientierungsmaßnahmen, Unterrichtsgestaltung, schulische Organisation oder die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern. Laden Sie Ihr gutes Beispiel auf der Website des Netzwerks hoch. Vielleicht finden Sie ja bei der Gelegenheit auch schon wertvolle Hinweise und Erfolgsrezepte anderer SIEGEL-Schulen.

Good Practice Beispiel einsenden

#5: Schulprobleme aus Sicht der Schulleitungen  
Eine neue Forsa-Umfrage unter rund 1.300 Schulleiter/-innen bestätigt, dass der Lehrkräftemangel ein wachsendes und zentrales Problem an deutschen Schulen ist. Fast 60% der Schulleitungen geben an, dass sie mit Lehrkräftemangel und unbesetzten Stellen zu kämpfen haben, während dieser Wert in der Umfrage vor zwei Jahren noch bei 36% lag.

Neben dem Lehrkräftemangel wird vor allem die Arbeitsbelastung und der Zeitmangel in Schulalltag, die Inklusion von Kindern mit Behinderung und die Integration von Flüchtlingen sowie die Ausstattung von Schulen problematisiert. Dabei klagen Schulleitungen an Gymnasien seltener über einen Lehrkräftemangel als Schulleitungen an anderen Schulformen.

Im Durchschnitt sind an denjenigen Schulen, die von einem Lehkräftemangel berichten, rund 10 % der entsprechenden Stellen unbesetzt, insbesondere weil es zahlenmäßig zu wenig Bewerber/-innen gibt. An 53 % aller befragten Schulen sind Seiteneinsteiger beschäftigt, wobei 36% der Schulleitungen angegeben, dass diese weder eine pädagogische Vorqualifizierung von mindestens einem halben Jahr durchlaufen noch eine berufsbegleitende pädagogische Weiterbildung erhalten haben.    

Die Schule aus Sicht der Schulleiterinnen und Schulleiter –  Berufszufriedenheit von Schulleitungen und Digitalisierung an Schulen
#6: Kurzmeldungen
Jutta Mundt, Bildungsmanagerin des Landkreises Uckermark, ist neue Koordinatorin des Arbeitskreises Berufsfrühorientierung Uckermark (...)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung treibt die Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts voran. Sie wird für alle Schulen geöffnet, denen kein vergleichbares Angebot des Landes oder des Schulträgers zur Verfügung steht (…)

In der „Allianz für MINT-Bildung zu Hause“ haben sich kürzlich verschiedene Akteure zusammengeschlossen, um gemeinsam bestehende Angebote bekannter zu machen und neue zu unterstützen (…)

Am 01. August 2020 treten neue Ausbildungsverordnungen für vier duale IT-Berufe in Kraft. Es handelt sich dabei um Fachinformatiker/-in, IT-System-Elektroniker/-in, Kauf­mann/Kauffrau für Digitalisierungsmanagement und Kaufmann/Kauffrau für IT-System-Management. Der Ausbildungsberuf Fachinformatiker/-in wird beispielsweise um neue Fachrichtungen ergänzt (…)

Aufgrund von Schulschließungen verlagert sich das Lernen zurzeit in die digitale Welt. Der Deutsche Bildungsserver informiert in einem neuen Dossier über kostenlose digitale Lernangebote für die Grundschule und weiterführende Schulen (…)

„Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“ - unter diesem Motto finden vom 14. bis zum 27. September 2020 bundesweite Aktionswochen zur Fachkräftesicherung statt (...)

Kontakt
Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.
Breite Straße 2d · 14467 Potsdam 
T 0331. 2011 679  |  F 0331. 2010 999  |  www.netzwerkzukunft.de
Das Netzwerk Zukunft ist Operativer Partner von 
Impressum

Herausgeber:
Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.,
Breite Straße 2d, 14467 Potsdam, Fax: 0331 2010 999

Redaktion:
Jan Finke (jan.finke@netzwerkzukunft.de), Tel.: 0331 2011 593

Bildnachweise:
Header, von links nach rechts: © contrastwerkstatt/fotolia (#168271253); © Monkey Business/fotolia (#1182042531);
© kasto/fotolia (#172637243)
Artikel #1: © Netzwerk Berufswahl-SIEGEL
Artikel #2: © Denchik / Adobe Stock
Artikel #4: © Netzwerk Berufswahl-SIEGEL

www.netzwerkzukunft.de

Wir erheben und verarbeiten Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung
netzwerkzukunft.de/verein/datenschutzerklaerung

Das Netzwerk Zukunft wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Bildung,
Jugend und Sport und unterstützt durch Beiträge der Mitglieder des Vereins.


Newsletter Anmeldung
Fuss

Wenn Sie diese E-Mail (an: jan.finke@netzwerkzukunft.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.
Breite Strasse 2d
14467 Potsdam
Deutschland

0331 2011 679
info@netzwerkzukunft.de
www.netzwerkzukunft.de